Sprachreise: England

Am Freitag, 21. Oktober 2016, begann unsere Sprachreise nach England. Um 14.15 Uhr waren alle startklar und es ging los. Nach 20 Stunde Busfahrt stiegen dann am Samstag in Bournemouth alle völlig übermüdet, aber glücklich aus. Nachdem alle Schüler von ihren Gastfamilien abgeholt worden waren, war Freizeit angeht. Man konnte sich also ausruhen, in die Stadt gehen oder den Strand erkunden. Nicht alle ersten Eindrücke waren gut, aber im Großem und Ganzen waren alle zufrieden und freuten sich auf die Woche in England.

 

Am Sonntag, welcher der zweite Tag unserer Sprachreise war, wurden alle Schüler und Lehrer um 8:30 Uhr abgeholt. Dann machten wir uns auf den Weg nach Portland, Weymouth und Lulworth Cove. Angekommen in Portland, sahen wir viele schöne, kleine Häuser, in denen die Sportler der Olympischen Spiele gewohnt hatten. Auch die Olympia-Ringe, an denen wir viele Bilder machten, befinden sich dort. Weiter ging es nach Weymouths. Dort hatten wir ein wenig Freizeit und viele aßen das erste Mal Fish & Chips. Als Letztes gingen wir zu Lulworth Cove und besichtigten Durdle Door. Dort war eine Szene aus dem Film „Fluch der Karibik“ gedreht worden und es war wunderschön, die Landschaft in echt zu sehen. Als wir zurückgingen, holten sich viele noch eine Kugel Eis bei einer Eisdiele mit über 30 verschiedenen Sorten. Am Ende des Tages wurden wir noch alle mit dem Bus zu unserer Gastfamilie gebracht und die meisten fielen erschöpft in ihre Betten.

 

Am nächsten Tag hatten wir das erste Mal Unterricht in der Cavendish School. Zunächst einmal wurden wir in die Klassen eingeteilt, danach hatten wir sechs Stunden Unterricht, der natürlich auf Englisch war. Nach der Schule wurden wir in Kleingruppen eingeteilt und hatten drei Stunden Freizeit, in der wir in die Stadt gehen konnten. Danach wurden wir wieder zu unseren Gastfamilien gefahren. Um 19:00 Uhr wurden wir dann vom Bus abgeholt, der uns wieder in die Schule fuhr, denn dort fand ein Karaoke-Abend statt. Wir durften uns unsere Lieder aussuchen und dann zusammen auf der Bühne singen. Nach ca. zwei Stunden wurden wir wieder zu unseren Gastfamilien nach Hause gefahren.

 

Am Dienstag wurden wir – wie auch am Tag zuvor – um 7:30 abgeholt und zur Cavendish School gebracht. Dort hatten wir wieder sechs Stunden Unterricht. Nach der Schule unternahmen wir einen Ausflug nach Portsmouth. Wir schauten uns das Kriegsschiff an, auf dem Napoleon besiegt wurde. Danach durften wir in Kleingruppen losziehen, um eine Hafenrundfahrt zu machen oder direkt nebenan in einem Outlet-Center shoppen zu gehen. Zu einer vereinbarten Uhrzeit trafen wir uns wieder am Bus und kamen – nachdem wir noch etwas im Stau gestanden hatten – um ca.18:30 in unseren Gastfamilien an.

 

Am Mittwoch kam der Tag, auf den wir uns alle am meisten gefreut haben. Um 7:30 Uhr wurden alle Schüler und Lehrer von ihrer Bushaltestelle abgeholt. Danach fuhren wir zur Schule, um unseren Guide abzuholen. Nach einer dreistündigen Fahrt kamen wir dann in London an. Schon vom Bus aus konnten wir einige Sehenswürdigkeiten bestaunen. Natürlich sind wir dann doch noch ausgestiegen und zuerst zum Trafalgar Square gelaufen, denn dort sollte der Treffpunkt sein, an dem wir uns nach unserer freien Zeit treffen wollten. Von dort aus ging es erst zum London Eye und schließlich zum Elizabeth Tower, in dem sich die berühmte Glocke Big Ben befindet. Danach liefen wir quer durch London durch den St. James Park bis hin zum Buckingham Palast. Im Anschluss spazierten wir zum Piccadilly Circus, denn ab dort hatten wir dann Freizeit. Nach ungefähr drei Stunden trafen wir uns wieder am Trafalgar Square, um zum Bus zurückzulaufen. Um ca. 21:00 Uhr kamen wir in Bournemouth an und wurden an unseren Bushaltestellen rausgelassen, von denen wir auf direktem Weg zu unseren Gastfamilien liefen.

 

Am nächsten Tag wurden alle Schüler um 7:30 Uhr an der Bushaltestelle abgeholt. Nachdem der Bus alle Schüler eingesammelt hatte, fuhren wir gemeinsam nach Salisbury. Dort besichtigten wir eine Kathedrale. In ihr findet man eine von vier Magna Chartas. Die Magna Charta war früher in England so etwas wie das Staatsgrundgesetz und auch der Grundstein der englischen Verfassung. Nach einem Rundgang durch die Kirche hatten wir eine halbe Stunde Zeit, um die Stadt zu besichtigen. Danach fuhren wir weiter nach Stonehenge. Der Anblick war wunderschön und wir machten eine Menge Fotos. Anschließend kauften viele Schüler in einem kleinen Laden von Stonehenge Souvenirs für die Familie. Nach einer kurzen Essenspause fuhr die ganze Gruppe wieder zurück nach Bournemouth zur Cavendish School, wo wir noch fünf Stunden Unterricht hatten. Um 18:15 wurden wir wieder nach Hause gefahren.

 

Am Freitag war die Sprachreise schon fast vorbei, darum wurden alle Schüler und Lehrer um 7:30 von ihren Gastfamilien zum Schulbus gefahren, damit sie ihre Koffer einladen und sich von ihren Familien verabschieden konnten. Anschließend wurden die Schüler mit dem Bus zur Schule transportiert, um die letzten sieben Stunden Unterricht zu erleben. Am Ende bekamen alle Schüler von den Lehrern eine Urkunde, dass sie an dem Programm erfolgreich teilgenommen hatten und außerdem noch eine Bewertung des Lehrers über die Englischkenntnisse. Nach der Schule konnten alle Schüler zwischen einem englischen Film, der in der Schule abgespielt wurde, und einem letzten Besuch der Innenstadt von Bournemouth wählen. Es entschieden sich jedoch alle für die Stadt. Dann machten wir uns auf den Rückweg. Wir fuhren wieder bis nach Dover, wo wir auf die Fähre gingen. Nach weiteren Stunden Fahrt kamen wir um ca. 12:00 Uhr an der Schule wieder an, wo wir schon von unseren Familien und Freunden erwartet wurden.

(c) 2012 Max-Planck-Gymnasium
Joomla templates by a4joomla