Täuschend echte Wunden

Bei einem Erste-Hilfe-Einführungskurs mit Wundenschminken erhielten mehr als dreißig Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 und 10 am 5. Februar 2016 erste Einblicke in wichtige Erste-Hilfe-Themen.

Die Schulsanitäter übten mit Hilfe der verantwortlichen Lehrkräfte (Julia Bay und Jan Möhrmann) und unter Anleitung von Tanja Burgemeister vom DRK Weinstadt, wie man verschiedenste Wunden versorgt, z. B. durch das Anlegen von einfachen Verbänden, und die verletzten Personen betreut. Um die Jugendlichen bei ihrer Ausbildung möglichst realitätsnah den Ernstfall am Menschen trainieren zu lassen, wurden im Vorfeld Platzwunden, Brandblasen, offene Knochenbrüche, Schürfwunden und andere Verletzungen von den Jungen und Mädchen mit Kunstblut, speziellem Schmink-Wachs oder Kit, Schminkpaletten, Fettfarben, Vaseline, Puder und anderen Materialien modelliert. Die „Unfallopfer“ wurden dann in einem weiteren Schritt von den Schülerinnen und Schülern fachmännisch verarztet.

Am Ende des Schuljahres findet noch eine mehrtätige Fortbildung für Schulsanitäter statt, bei der diese ihre bisherigen Kenntnisse vertiefen und erweitern können.

(c) 2012 Max-Planck-Gymnasium
Joomla templates by a4joomla