Schüler lesen um die Wette

Im November 2015 fand wieder der alljährliche Vorlesewettbewerb in der Klassenstufe 6 des Max-Planck-Gymnasiums statt. Im Deutschunterricht wurden die Kriterien für gutes Vorlesen intensiv besprochen und schließlich in einem freundschaftlichen Wettstreit die Klassensiegerinnen und Klassensieger gekürt. Diese bereiteten sich emsig auf die Endrunde vor, indem sie ihre Wahltexte teilweise mehrfach ihren Klassenkameradinnen und -kameraden vorstellten und von diesen hilfreiche Verbesserungsvorschläge erhielten.

Am 27. November 2014 traten die Klassensiegerinnen und Klassensieger (6a: Madlen Kaspar und Benedikt Muschel, 6b: Lea Nyerges und Erja Trittler, 6c: Chiara Thiemann, 6d: Andjela Zivkovic und Jona Graf) im großen Finale gegeneinander an, bei dem ihnen ausgewählte Mitschülerinnen und Mitschüler die Daumen drückten. Jakob Graß aus der Klasse 6c konnte an diesem Tag aus gesundheitlichen Gründen leider nicht antreten. Die Jury bestand aus zwei Deutschlehrerinnen – Diana Bräuning und Mechthild Dierlamm-Harth – und einem Deutschlehrer – Timo Bader – der Klassenstufe 6. Jeder Teilnehmer musste zunächst einen Fremdtext vorlesen (einen lustigen Auszug aus „Alfons Zitterbacke“ von Gerhard Holtz-Baumert) und anschließend einen selbst gewählten Text präsentieren. Am Ende setzte sich Madlen Kaspar, eine Schülerin der Klasse 6a, gegen die starke Konkurrenz durch. Den Fremdtext las sie völlig fehlerfrei und überzeugte die Preisrichter bei der Darbietung ihres Wahltextes (einer Leseprobe aus dem Jugendroman „Flügel aus Papier“ von Marcin Szczygielski) durch einen flüssigen und betonten Vortrag und eine sehr deutliche Aussprache.

Alle Teilnehmer erhielten zur Belohnung einen Buchgutschein und großes Lob von der Jury. Im nächsten Jahr muss sich die Vertreterin des Max-Planck-Gymnasiums nun mit den anderen Schulsiegern messen.

Allen Teilnehmern und Gewinnern gratuliert die Fachschaft Deutsch herzlich. Weiter so!

(c) 2012 Max-Planck-Gymnasium
Joomla templates by a4joomla