Bucher-Wokun-Turnier 2015

Jedes Jahr aufs Neue wieder treffen sich traditionell im November die ehemaligen Abiturienten des Max-Planck-Gymnasiums zum sportlichen Wettkampf und besonders auch zum freudigen Wiedersehen und gemütlichen Beisammensein. Am 21. November 2015 fand das 33. Bucher-Wokun-Turnier statt, bei dem sich 13 Mannschaften mit rund 100 Spielern und einer Spielerin in den Sporthallen des MPG spannende und sportlich faire Duelle lieferten.

Während sich in der MPG-Halle die Jahrgänge zwischen 1983 und 2008 um den Einzug ins Viertelfinale stritten, traten in der Philip-Palm-Halle die jüngeren Jahrgänge von 2009 bis 2015 gegeneinander an. Bei allem sportlichen Ehrgeiz merkte man den Akteuren an, dass der Spaß nicht zu kurz kam. Die besten vier Mannschaften jeder Gruppe traten nach der Vorrunde in Viertelfinalspielen gegeneinander an. Das Eröffnungsspiel gewann die Lehrermannschaft (Bader, Barth, Büchele, Huber, Kauer, Möhrmann, Stanke) souverän mit 1:0. Später schied das Team, aufgrund von Verletzungen geschwächt, im Viertelfinale gegen den Jahrgang 2007 aus.

Für die Vorschlussrunde qualifizierten sich die Jahrgänge 2005, 2007, 2015 und die Spielgemeinschaft der Jahrgänge 2002 und 2004. Im ersten Halbfinale gab es ein spannendes Elfmeterschießen, nach dem der Jahrgang 2015 als Finalteilnehmer feststand. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Spieler der Jahrgänge 2002 und 2004 deutlich gegen den Kontrahenten des Jahrgangs 2007 durch. Im letzten Spiel erkämpfte sich die Mannschaft 2002/2004 in einer ausgeglichenen Partie den Turniersieg. Der Jahrgang 2005 gewann das Spiel um Platz 3 mit 2:0. Die Preisverleihung übernahmen Ferdi Bucher, einer der Namensgeber des Turniers, und Schulleiter Günther Harsch. Zum ersten Mal verantwortlich für die Organisation war Bettina Brandt, Abteilungsleiterin am MPG.

Souverän agierten Schüler der Jahrgangsstufe 2 (Neigungsfach Sport) und Teilnehmer der Sport-AG von Julia Bay als Schiedsrichter. Für das kulinarische Wohl sorgten Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c und deren Eltern – vom Frühstück bis zum Abendessen. Die übrig gebliebenen Lebensmittel überbrachten die Vertreter der Klassenpflegschaft, Thomas Hampp und Markus Pokorra, als Spende der Flüchtlingsunterkunft in Haubersbronn.

(c) 2012 Max-Planck-Gymnasium
Joomla templates by a4joomla