Endlich genehmigt: AbiBac am MPG

Am 30. September 2015 trafen sich der Erste Bürgermeister, Edgar Hemmerich, und Günther Harsch, Schulleiter des Schorndorfer Max-Planck-Gymnasiums, zum Pressegespräch: Mit großer Freude verkündeten sie, dass ab dem Schuljahr 2016/17 am MPG das sogenannte „AbiBac“ angeboten werde. Der Gemeinderatsbeschluss liege bereits seit 2014 vor, nun sei auch die Genehmigung durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport erfolgt.

Der Begriff „AbiBac“ setzt sich aus dem deutschen „Abitur“ und dem französischen „Baccalauréat“ zusammen. Mit dem Abschluss in der Tasche können Schülerinnen und Schüler problemlos an einer französischen Hochschule studieren. Die Absolventen haben bessere Voraussetzungen, einen internationalen oder bionationalen Studiengang zu absolvieren, deren Anzahl in den letzten Jahren stark zugenommen hat, und verbessern ihre Chancen auf dem (europäischen) Arbeitsmarkt durch den Doppelabschluss enorm. Immerhin wird Französisch in mehr als 60 Ländern als Amtssprache gesprochen. Darüber hinaus sind Mehrsprachigkeit und interkulturelle Bildung in einem zusammenwachsenden Europa von zunehmender Bedeutung.

Edgar Hemmerich betonte das Alleinstellungsmerkmal des französisch-deutsch bilingualen Zuges für Schorndorf im Rems-Murr-Kreis, denn die nächsten Gymnasien, die diesen Doppelabschluss anbieten, befinden sich in Esslingen oder Stuttgart.

In Zukunft werde „AbiBac“ das klassische Bildungsangebot am MPG bereichern und sei ein Angebot für leistungsstarke Jugendliche, erklärte Günther Harsch. Zudem verstärke sich dadurch die lange Tradition an Kontakten und Austauschen mit den Schulen der Partnerstadt Tulle. Zusätzliche Austauschmaßnahmen (besonders in der Unterstufe), eine Drittortbegegnung oder eine Studienfahrt seien in Zukunft vorstellbar. Andrea Floure, Fachsprecherin Französisch am MPG und Fachberaterin Französisch am Regierungspräsidium Stuttgart, stellte die konkrete Umsetzung vor: Schülerinnen und Schüler des bilingualen Zuges erhalten ab der fünften Klasse einen verstärkten Französisch-Unterricht. Schon nach zwei Lernjahren werden dann auch Sachfächer auf Französisch unterrichtet; zunächst Geographie, dann in Klassenstufe 8 Geschichte, in Klasse 9 Gemeinschaftskunde und schließlich in der zehnten Klasse alle drei Fächer. In der Abiturprüfung sei Französisch Pflicht, ebenso Geschichte. Die Klausur werde in französischer Sprache geschrieben und in der mündlichen Prüfung sitze ein französischer „Inspecteur“. Aber das werde zum ersten Mal im Jahr 2024 der Fall sein, stellte der Erste Bürgermeister fest. Nicole Marquardt-Lindauer, Fachbereichsleiterin Bildung, Sport und Erziehung in Schorndorf, die ebenfalls an dem Gespräch teilnahm, erklärte sofort, dass sie sich als Schülerin für das „AbiBac“-Programm interessiert hätte.

Zum Abschluss wünschte Edgar Hemmerich dem bilingualen Zug am MPG „bonne chance“ (viel Glück) und zahlreiche Anmeldungen.

(c) 2012 Max-Planck-Gymnasium
Joomla templates by a4joomla